RSS
 

Archive for the ‘MKB klärt auf’ Category

“Mein Nachbar kann´s beschwören” – der Zeuge im Zivilprozess

12 Apr

Der wohl häufigste Satz bei der unabweichlichen Frage nach den Beweismitteln des Mandanten ist:

” Ich habe  Zeugen, die können ALLES beschwören !”.

Leider reagieren die meisten Anwälte auf diesen Satz nicht mit den vom Mandanten erhofften Jubelrufen.

Denn der Zeuge ist – entgegen der landläufigen Meinung in der Bevölkerung – nur ein “suboptimales” Beweismittel.

Read the rest of this entry »

 

MKB klärt auf: Erläuterungen zur Konstruktion des Urheberrechtes

10 Okt

Das Urheberrecht ist durch das Internet allgegenwärtig im Alltag: Es vergeht kein Tag, in denen nicht in Presse und Userforen nicht von Abmahnungen, Raubkopien oder anderen Urheberrechtsverletzungen die Rede ist. Die Begrifflichkeiten gehen dabei wild durcheinander, so dass es einem Juristen nur die Fußnägel kräuseln kann. Oftmals muss dem Mandanten im Rahmen der Erstberatung erstmal ein kurzer Abriss der Prinzipien dieses Recht der immateriellen Güter abgegeben werden. Wir möchten versuchen die Begrifflichkeiten ein wenig zu erklären:

Read the rest of this entry »

 

MKB klärt auf: Webabzocker – wie reagieren ?

05 Aug

Unter dem Schlagwort Webabzocker werden Internetangebote verstanden, die bei dem User durch grafische Gestaltung und/oder versteckte AGBs und Preislisten den Eindruck erwecken, kostenfrei zu sein, tatsächlich aber einen Vertragsschluss über eine Leistung beinhalten. Meist besteht diese Leistung in Verlinkungen zu kostenfreier Software und/oder frei verfüglichen Informationen.

Aus juristischer Sicht bewegen sich diese Angebote in einer Grauzone, Read the rest of this entry »

 

MKB klärt auf: Nummernunterdrückung – Wer muss seine Telefonnummer übermitteln ?

04 Aug

Vor kurzem fragte mich ein Mandant, warum ich meine Telefonnummer nicht übermitteln würde, dies sei doch jetzt Pflicht und die Unterlassung strafbar. Ich war erstaunt und fragte ihn wie er darauf käme. “Na das wird doch im Fernsehen und in der Presse berichtet” erläuterte er mir. Meine Hinweis, dass dies nur für ungefragte Werbeanrufe geplant sei, lies er nicht gelten, das Fernsehen habe schließlich berichtet was verboten sei, und das sei ja wohl richtig.

Noch erstaunter war ich, als ein anderer  Mandant kurze Zeit später eine “Rechnung” übermittelte, in dem ein ehemaliger Subunternehmer eine Entschädigung von seinem ehemaligen Auftraggeber haben wollte, weil dieser ihn ohne Rufnummernangabe angerufen habe.  Der “Ex-Subi” sei zu entschädigen, weil das Anrufen ohne Nummernangabe verboten wäre. Der Mandant fragte verunsichert, ob tatsächlich ein Pflicht zur Rufnummernübermittlung bestehe…

Ich denke es ist also an der Zeit hinsichtlich der Nummernunterdrückung ein wenig “Aufklärung” zu betreiben: Read the rest of this entry »

 

Neue Kategorie: MKB klärt auf !

04 Aug

Oftmals werden innerhalb kurzer Zeit die gleichen Fragestellungen an uns herangetragen und Fehlinterpretationen der gleichen Gesetze von verschiedenen Seiten geäußert.

Wir haben uns daher geschworen – ähnlich wie ein gewisser Dr. S in einer großen deutschen Jugendzeitschrift – die Unkenntnis zu bekämpfen und  unser juristisches Wissen in die Welt zu tragen um zu verhindern, dass der einfache Bürger plötzlich mit juristischen Problemen belastet wird, die nicht auftreten wenn er vorher über die Rechte aufgeklärt worden wäre.  Unter dem Titel “MKB klärt auf!” werden wir ab sofort brutalstmögliche, schonungslose Aufklärung betreiben !

 
 
-->

site tracking with Asynchronous Google Analytics plugin for Multisite by WordPress Expert at Web Design Jakarta.